Mittwoch, 5. Mai 2021

Rezension: "Über Menschen" von Juli Zeh


Von der gefeierten Autorin Juli Zeh habe ich schon viel gehört, aber noch nichts gelesen. Höchste Zeit, das zu ändern.

Worum geht es? 

Werbetexterin Dora hat genug von ihrem Freund, der sich nur noch verbissen mit Corona und Klimaschutz beschäftigt, von Berlin und dem Großstadtleben und entscheidet sich, aufs Land zu ziehen. In ihrem Haus im brandenburgischen Bracken ist es dann aber nicht so idyllisch wie erhofft. Als erstes lernt sie den Dorf-Nazi Gote kennen und ist entsetzt, wer da nebenan wohnt. Mit der Zeit entwickelt sich dieser aber zum freundlichen Helfer und stellt Doras Vorurteile auf den Kopf. 

 

Fazit

Ich war schon nach den ersten Zeilen begeistert. Bis tief in die Nacht habe ich Anna Schudt zugehört, die das Buch großartig spricht und habe immer wieder herzhaft lachen müssen. Naive Großstädter, skurrile Charaktere und der nette Dorfnazi.

Aber nachdem ich es erst für sehr gekonnte, aber leichte Lektüre hielt, stellte ich fest, dass es das mitnichten ist. Es geht in Julis Zehs Roman darum, wie wir mit Menschen umgehen, die ganz anders sind als wir selbst, eine andere politische Meinung haben. Oder eben offene Rassisten sind. Wir müssen nicht gut finden, wie sie denken und handeln, ganz im Gegenteil. Denn Vorurteile oder gar Gewalt gegen Migranten oder Schwule und Lesben sind falsch. Aber auch Rassisten sind Menschen und wenn wir sie von vorn herein abwerten und uns überlegen fühlen, ist das ebenso falsch. Ich habe mich beim Zuhören oft selbst ertappt gefühlt. Wie steht es eigentlich mit meinen eigenen Vorurteilen? Denke ich nicht  auch oft einfach nur schwarz-weiß?

Das Buch hat bisher sehr unterschiedliche Reaktionen hervor gerufen. Begeisterte Kritiken und den Vorwurf, die Autorin würde Nazis verharmlosen. Die Kritik finde ich nicht gerechtfertigt.

Juli Zeh fordert uns auf, mit einander zu reden. Das klingt simpel. Eigentlich. Ist aber unglaublich schwer.

Sehr empfehlenswert.

Gesprochen hat das Buch Anna Schudt, die aus "Taorten" bekannt ist. Reinhören in das Buch könnt ihr hier.


Autorin: Juli Zeh

Sprecherin: Anna Schudt

Erscheinungsdatum: April21

Verlag:Der Hörverlag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Crowdfunding Projekt für "Das Blaue Haus"

  Liebe Alle, seit einiger Zeit arbeite ich an einem neuen Buchprojekt: Das Blaue Haus. Worum geht es? Kjella will sich nach dem schmerzhaft...