Rezension: "Kleines Zuhause, grosse Freiheit" von Julia Seidl

 


Einige von euch haben sicher schon vom Tiny House-Movement gehört. Einem Trend aus den USA, auf kleinem Raum zu leben, im eigenen, aber winzigen Haus, ohne viel Besitz. Am besten umgeben von viel Natur. Ein neuer, minimalistischer Lebensstil.

Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema und da kam das Buch über einen minimalistischen Lebenstil gerade recht.

Worum geht's?

Die Autorin Julia Seidl beschreibt in zehn Porträts Menschen, die sich entschieden haben, ihr Leben zu verändern. Dabei geht es aber nicht darum, sich ein Tiny House zu kaufen oder gar um technisches Details solcher Häuser. Sondern darum, was bewegt Menschen, sich zu verändern? Was ist wirklich wichtig in unserem Leben? Brauchen wir all den Konsum? Teure Wohnungen in der Stadt oder große Häuser? Gerade in einer Zeit, wo manche Menschen mehr als die Hälfte ihres Gehaltes für die Miete ausgeben, eine gute Frage. 

Die beschriebenen Menschen sind dabei ganz unterschiedlich. Einige sind in einem Alter, wo die Kinder aus dem Haus sind und das eigene Zuhause mit viel Platz als Ballast mit viel zu viel Zeug empfunden wird, ein neuer Lebensabschnitt bevorsteht. Andere sind Studierende, die sich eine teure Wohnung in einer Großstadt nicht leisten können.Und es gibt auch Aussteiger, die eine unkonventionelle und manchmal sehr extreme Auffassung vom Wohnen und Leben haben. Als könne man nur glücklich sein, wenn man keinen Strom und kein fließend Wasser hat.

Tiny Häuser wie in den USA, die komplett ausgestattet, auf dem neusten technischem Niveau sind, werden hier nicht beschrieben. Vielleicht gibt es davon in Deutschland noch nicht so viele. Und da Julia Seidl sich ausschießlich in Bayern und Österreich umsah, ist die Recherche vielleicht nicht so umfangreich wie sie sein könnte. 

Die Autorin startet auch einen Selbstversuch und wohnt ebenfalls ein paar Tage in einem Tinyhouse.

Fazit

Ich fand die Porträts sehr interessant. Die schwarz-weiß Fotos von Stefan Rosenboom passen zum reduzierten Lebensstil, der hier beschrieben wird. 

Was brauchen wir wirklich, um gut zu leben? Was ist uns wichtig, was macht uns glücklich? 

Das Buch passt toll in die Zeit und regt zum Nachdenken an. 


Titel: Kleines Zuhause, grosse Freiheit
Autorin: Julia Seidl
Fotograf: Stefan Rosenboom

ISBN-10 : 3453281128
ISBN-13 : 978-3453281127
Herausgeber : Ludwig Buchverlag; Originalausgabe Edition (13. Mai 2019)


 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezension "Befreit" von Tara Westover

Tara Westover beschreibt ihre Kindheit in den  Bergen Idahos, in einer Mormonen Familie, abgeschottet von der Welt.  Ein Leben im Einklang m...